Der Eberstädter Ortskern

Eberstadt braucht ein mittel- bis langfristiges Entwicklungskonzept, das den Handlungsrahmen für die städtebauliche Entwicklung vorgibt. Die Wartehalle in der Mitte Eberstadts soll zu einem attraktiven Umsteigepunkt ausgebaut werden. Ein barrierefreier Einstieg an der Westseite der Wartehalle, behindertengerechte Zugänge zu den Geschäften, eine öffentliche Toilette, Sitzbänke zum Verweilen und eine Erneuerung des Straßenbelags zur Lärmreduzierung sind dabei unverzichtbar. Durch eine Verbreiterung der Bürgersteige soll die Heidelberger Landstraße außerdem zu einer Flaniermeile umgestaltet werden. Ebenso soll eine Station für Mietfahrräder an der Wartehalle aufgebaut werden. Das Einzelhandelskonzept wollen wir mit Nachdruck umsetzen. Ein weiterer Lebensmittelmarkt soll im Ortskern entstehen. All diese Dinge fordern die Eberstädter und so wollen wir Eberstadt besser machen!

Das Klinikgelände

Im Jahr 2017 soll das Klinikum Eberstadt nach Darmstadt umziehen.Auf dem bisherigen Gelände soll ein neues Wohngebiet entstehen. Daher haben wir Sie als Bürger im April 2014 zu einer ersten Planungsrunde eingeladen. Ihre Vorstellungen nach bezahlbarem Wohnraum haben wir aufgenommen.

Daher fordern wir auf dem Klinikgelände gemäß unserem Gesamtentwicklungsplan für Darmstadt die Erstellung eines durchmischten Wohngebietes, ohne dabei den Bestand an historischen Gebäuden und Bäumen zu berühren. Neben der Erstellung von gefördertem Wohnraum für Senioren und Studenten, soll vor allem Wohnraum für die mittlere Einkommensschicht entstehen. Damit kann ein neues Angebot an Wohnungen für z.B. die Krankenschwester und den Polizisten geschaffen werden.

Weiterhin stehen wir für eine gelungene Integration des neuen Wohngebietes in die umgebenden Viertel, um ein durchlässiges Gesamtkonzept umsetzen zu können. Wir wollen bei den sich in städtischer Hand befindlichen Wohnungen endlich den Sanierungsstau in Eberstadt Süd beseitigen. Daneben bieten die leerstehenden Häuser im Brunnenweg eine Chance die Wohnraumprobleme in Eberstadt zu mindern.

Das Mühltalbad

Wir befürworten die dringend notwendige Sanierung des Mühltalbades! Den geplanten Umbau des Mühltalbades für 3,2 Millionen Euro durch die grün-schwarze Koalition in ein Spaßbad lehnen wir hingegen ab. Wir befürchten durch die dann steigenden Betriebskosten eine Erhöhung der Eintrittspreise. Öffentliche Schwimmbäder sind für alle da, auch unser Mühltalbad! Wir kämpfen dafür, dass es weiterhin für jeden zugänglich ist!

Weiterhin lässt die von Bürgermeister Reißer geäußerte Hoffnung auf erheblich mehr Badegäste die Frage nach weiteren Parkmöglichkeiten offen. Der Feldparkplatz stößt schon jetzt an seine Grenzen. Die Vorstellung, dass die zusätzlichen Badegäste aus den umliegenden Kommunen in Zukunft allesamt mit dem Bus oder Fahrrad anreisen werden halten wir für unrealistisch. Wir sprechen uns daher für eine Sanierung mit Augenmaß aus.

Außerdem setzen wir uns ein für:

  • Sanierung des maroden Straßennetzes sowie Ausbau des Radwegenetzes
  • Das Programm „Soziale Stadt“ muss weitergeführt werden
  • Die geschlossene Meldestelle ist für den großen Stadtteil wieder einzurichten
  • Eine durchgängige Verbindung der Modaupromenade von Mühltal bis nach Pfungstadt.
  • Die Errichtung einer zweiten Sporthalle für Eberstadt
  • Schaffung einer zweiten Stelle für einen Stadtteilpolizisten
Termine
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Am Rande...

Wir für Eberstadt

Kandidaten

Unsere Themen